La Côte d’Azur

La Côte d’Azur

Hey ihr Lieben,

jetzt ist schon wieder Ende Oktober. Die Zeit verfliegt wirklich schnell. Gefühlt ist der Sommer zwar gerade erst vorbei, aber um vom Frühbucherrabatt zu profitieren, sollte man am besten schon bald mit der nächsten Urlaubsplanung beginnen. Ich werde euch heute von meinem Frankreichurlaub erzählen. Dieses Jahr war ich zusammen mit meiner Familie das dritte Mal an der Côte d’Azur, und ich kann mir vorstellen, noch 100x öfter wiederzukommen. Vielleicht werdet ihr ja durch diesen Post für euren nächsten Sommerurlaub inspiriert…..

Nizza

Nizza ist die zweitgrößte Stadt an der Cote d’Azur. Für uns fungierte Nizza die ersten fünf Nächte als Ausgangsort für alle weiteren Besichtigungen (Cannes, Antibes, Èze).

Nizza wurde von den Römern gegründet und gehörte mal zu Italien, mal zu Frankreich. Seit 1804 ist Nizza offiziell eine französische Stadt. Sie ist jedoch noch immer sehr italienisch geprägt.

Die vielen, von ockergelben und rostroten Häusern umgebenen Gassen und Plätze verleihen der Altstadt ihren unwiederstehlichen Charme. Die Altstadt ist voll mit Restaurants und Eisdielen. Ganz besonders empfehlen kann ich die Eisdiele „Fenochio“ und „Emilie’s Cookies“.

Nizza besitzt viele wunderschöne Plätze. Jeder Platz ist in einem Farbschema gehalten. Ganz besonders haben mir der Place Massena (rosa Häuser mit blauen Fensterläden, karierter Boden) und der Place Garibaldi (gelbe Häuser) gefallen.

Im Museé d’Art Moderne et d’Art Contemporain kann man viele Kunstwerke verschiedenster französischer und amerikanischer Künstler bewundern, z.B von Ives Klein oder Andy Warhol.

Während der fünf Tage in Nizza war ich kein einziges Mal am Strand. Entspannen und sonnen konnte ich mich die letzten acht Tage in La Croix Valmer noch genug.

Ein besonderes Highlight ist der Cours Saleya. Hier sind der farbenprächtige Blumenmarkt und der farbenfrohe Lebensmittelmarkt zu Hause.

imgp5584imgp5564 imgp5907imgp5580imgp5555 imgp5559 imgp5435imgp5587 imgp5426imgp5914imgp5843imgp5607 imgp5613 imgp5439imgp5440imgp5465imgp5466

Cannes

Cannes ist mit Nizza das Aushängeschild der Côte d’Azur. Besondere Bekanntheit erlangte die Stadt durch die weltbekannten internationalen Filmfestspiele. Die Filmfestspiele finden jedes Jahr im Mai im Palais des Festivals et des Congrès statt. Das Filmfestspielhaus wird von den Einheimischen Bunker genannt und ganz ehrlich? Genauso sieht es „leider“ auch aus!

Ein roter Teppich ist das ganze Jahr über für die Touristen ausgelegt. Auf der Allée des Stars haben sich über 200 Fimstars mit Handabdruck und Unterschrift im Stil des berühmten Walk of Fame in Los Angeles verewigt. Kleiner Tipp: Schaut ganz genau auf den Boden! (Wir sind erstmal daran vorbeigelaufen…;D).

Cannes hat, abgesehen von den Filmfestspielen, aber noch viel mehr zu bieten, z.B die Promenade „La Croisette“, ein weißes, nostalgisches Riesenrad und die Altstadt. Letztere hat es mir besonders angetan. Die engen, gepflasterten Gassen werden von pastellfarbenen Häusern gesäumt. Ich finde, es gibt nichts Schöneres als pastellfarbene Häuser. Oder was meint ihr?

imgp5761imgp5785imgp5832imgp5759imgp5763imgp5742

 

Antibes

Unser Besuch in Antibes startete schon perfekt mit einem wunderschönen Antiquitätenmarkt. Antike Möbel, Bilder und andere Vintage-Schätze waren hier fein säuberlich nebeneinander aufgebaut. Das Schlendern durch Antibes war sehr angenehm, da die Gassen weder zu eng noch zu überfüllt waren.

Antibes wurde früher von den Griechen als Gegenstadt zu Nizza gegründet. Teile der damals errichteten Festungsmauern sind noch immer erhalten. Sehenswert neben der Festungsmauer sind die Chapelle du St. Esprit und das alte Grimaldi-Schloss, in dem sich heute das Picasso-Museum befindet. Der Maler besaß in Antibes lange Zeit ein Atelier. Die Stadt  ist sehr künstlerisch geprägt. An jeder Ecke gibt es mindestens ein Atelier, an manchen sogar fünf, und in der gesamten Stadt wimmelt es von Statuen.

imgp6132 imgp6133 imgp6134 imgp6142 imgp6145 imgp6175 imgp6193 imgp6209 imgp6212 imgp6255

Èze

Èze ist ein kleines, in die Felsen gebautes Dorf mit phantastischer Aussicht. Ha! Nach der phantastischen Aussicht kann man hier lange suchen. Das gesamte Dorf ist von einer Mauer umgeben. Wenn man die schöne Sicht genießen möchte, muss man a) pro Person 6€ für den botanischen Garten bezahlen oder b) im 5-Sterne Restaurant „Chateau Èze“ dinieren (hier kosten einfache, frische Tomaten 25€..).

Das Dorf ist ansonsten wirklich süß und schön angelegt.

imgp5862 imgp5867 imgp5868 imgp5870 imgp5873 imgp5887

Port Grimaud

Port Grimaud ist ein kleines Feriendorf und besteht aus kleinen Kanälen, Brücken und bunten Häuschen. Die Häuser sind zwar Neubauten, besitzen durch ihre Ornamentbemalungen jedoch einen altertümlichen Charme. Port Grimaud ist nach einem Konzept für umweltfreundlichen Tourismus erbaut worden. In dem idyllischen Dörfchen gibt es keinerlei störenden Verkehrslärm, denn Autofahren ist hier nur den Einwohnern gestattet.

Mich erinnert Port Grimaud vom Stil her an die Arthur McGlen Outlets. Einziger Unterschied: Hier gibt es kleine Häfen mit Kanälen, in denen die Bewohner ihr Boot direkt vor der Haustür parken können. Venedig im Arthur McGlen-Stil!

imgp6734 imgp6803 imgp6813 imgp6816 imgp6817 imgp6891 imgp6895

St. Tropez

Voll, voller, St. Tropez! Eigentlich ist St. Tropez ein kleines idyllisches Dörfchen an der Côte d’Azur, zumindest außerhalb der Ferienzeit. Die Altstadt besteht aus blumenbewachsenen, ockerfarbenen Häusschen, die sich dicht an dicht nebeneinanderreihen. In der Hochsaison besuchen täglich 80 000 Touristen das kleine Küstenstädtchen. Im Sommer kann man das Wasser vor lauter großer Yachten fast gar nicht mehr sehen. Ich finde, es wirkt schon fast wie ein Wetteifern, wer die größere Yacht im Hafen liegen hat.

Das Dorf ist der Treffpunkt für den internationalen Jetset, und so kann es passieren, dass man den ein oder anderen Star auf den roten Stühlen des „Senequiers“ entdeckt. Im Sommer 2014 habe ich dort Karl Lagerfeld gesehen und hatte einen kleinen Fangirlanfall….

Meiner Meinung nach ist St. Tropez nichts für den, der einfach nur durchstürmt und versucht, alle Sehenswürdigkeiten zu sehen. Dann kommt einem das Dorf einfach nur zu voll und überlaufen vor. Am besten ist es, ganz entspannt durch die Altstadt zu bummeln und nebenbei ein bisschen einzukaufen.

In St. Tropez sind alle Luxusmarken dieser Welt vertreten, aber es gibt auch kleine Boutiquen mit bezahlbaren Preisen. Man kann allerdings davon ausgehen, dass die Kleidung dennnoch für ein paar Euros mehr als Normalpreis verkauft wird. Eine weitere Einkaufsmöglichkeit bietet der Markt dienstags und samstags auf dem Place des Lices. Antiquitäten, Bilder, neue Kleidung und Vintageschätze werden hier genauso wie Obst, Gemüse und Baguette verkauft.

imgp6292 imgp6414 imgp6418 imgp6419 imgp6420 imgp6393 imgp6444 imgp6451 imgp6500 imgp6538 imgp7022

So, dass war mal ein langer Post, aber ich liebe es, besonders in den kalten Jahreszeiten, in Urlaubserinnerungen zu schwelgen und mir die Fotos anzuschauen.

Habt ihr schon eine Idee, wo es für euch im Sommer 2017 hingeht? Wir sind noch am überlegen.

À bientôt!

xMaj-Britt

Folge:
Teilen:

27 Kommentare

  1. Oktober 30, 2016 / 4:11 pm

    Was für tolle Fotos. Du siehst unglaublich hübsch aus. Ich wäre jetzt auch gerne wieder im Urlaub….hab einen schönen Sonntag, XO Julia http://fashionblonde.de

    • Maj-Britt B.
      Oktober 30, 2016 / 6:53 pm

      Vielen Lieben Dank du Süße! Oh ja, ich wäre jetzt auch gerne wieder im Urlaub*-* Wünsche ich dir auch<3

  2. Oktober 30, 2016 / 4:13 pm

    Was für tolle Fotos. Du siehst unglaublich hübsch aus. Ich wäre jetzt auch gerne wieder im Urlaub….hab einen schönen Sonntag, XO Julia

  3. Oktober 31, 2016 / 8:29 am

    Schöner Beitrag! Ich war gerade mit meinem Dad an der Côte d’Azur. Fand es auch super schön, vor allem èze und St. Tropez. In der Nebensaison war es dort gar nicht voll und es ist einfach ein wunderschöner verschlafener aort mit einem süßen Hafen. Uns hat es dort am besten gefallen. Tolle Bilder übrigens! 🙂
    Ganz liebe Grüße!
    XX, Cathrin
    http://www.cat-walking.com

    • Maj-Britt B.
      Oktober 31, 2016 / 8:36 pm

      Vielen Dank du Süße!<3 Schön, dass dir mein Post gefällt! Ich würde auch so gerne mal in der Nebensaison nach St. Tropez, dann entfaltet da kleine Dorf bestimmt seinen ganz eigenen Charme*-*

    • Maj-Britt B.
      Oktober 31, 2016 / 8:29 pm

      Dankeschön du Süße!<3

  4. Oktober 31, 2016 / 3:45 pm

    Tolle Bilder, aber die Côte d’Azur ist ja auch wirklich ein Traum! 🙂

    • Maj-Britt B.
      Oktober 31, 2016 / 8:25 pm

      Oh ja, dass stimmt*-*

    • Maj-Britt B.
      November 4, 2016 / 8:47 pm

      Thank you!!

    • Maj-Britt B.
      November 4, 2016 / 8:48 pm

      Uuii, wie süß von dir! Dankeschön<3

    • Maj-Britt B.
      November 4, 2016 / 8:51 pm

      Thank you! You’re so lovely*-*

  5. November 4, 2016 / 6:39 am

    Seeehr schöne Fotos! Frankreich ist echt toll, ich werde nächstes Jahr eventuell auch nach Frankreich (Korsika) gehen oder Kroatien 🙂 Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    • Maj-Britt B.
      November 4, 2016 / 8:54 pm

      Danke Leonie!<3 Die beiden Reiseziele klingen wirklich toll, dass wird ganz bestimmt ein wunderschöner Urlaub!*-*

    • Maj-Britt B.
      November 6, 2016 / 9:00 pm

      Dankeschön!<3

    • Maj-Britt B.
      November 6, 2016 / 9:26 pm

      Thank you cutie! Yeah, it was amazing!*-*

  6. November 6, 2016 / 2:53 pm

    Wunderschöne Bilder, die bei mir glatt schon wieder Fernweh hervorrufen!
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch nie in Südfrankreich war, aber deine Tipps sind definitiv Gold wert, sollte es mich im nächsten Sommer dorthin verschlagen. 🙂

    Viele Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

    • Maj-Britt B.
      November 6, 2016 / 9:05 pm

      Oh, das freut mich, dass ich dir „weiterhelfen“ konnte! Südfrankreich ist wirklich wunderschön und auf jeden Fall IMMER eine Reise wert!*-*

  7. November 15, 2016 / 3:41 pm

    Wir haben unseren Sommerurlaub auch in Südfrankreich verbracht. Aber ich muss ehrlich sagen, dass mich wider Erwarten die Landschaften fast mehr begeistert haben, als die Städtchen selbst. Diese Felsschluchten und kleinen Canons hatte ich gar nicht erwartet und ich bin auch nicht unbedingt ein Outdoorer, aber das war wirklich teilweise atemberaubend.
    Auf jeden Fall ist die Côte d’Azur ein Reise wert, auch essens- und einkaufstechnisch. 😉
    Dankeschön für das Erinnern mit deinen tollen Fotos.
    LG von Charli

    • Maj-Britt B.
      November 15, 2016 / 9:58 pm

      Oh ja, dass stimmt! Vor einigen Jahren waren wir in der Schlucht von Verdon, wirklich atemberaubend!*-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *