Hamburg Coachella Festival

Hamburg Coachella Festival

„Ist der Cowboy-Style jetzt etwa im Trend? „Ja, ist er“, antworte ich nett lächelnd, „und auch schon sehr lange.“  Diese Frage muss ich mir häufig anhören, wenn ich meine Fransenjacke trage. Doch Fransen feiern in der Modeszene schon seit Ende letzten Jahres ein Revival.

Neue Silhouetten bewirken, dass der eher rustikale Style auch eine elegante Note bekommen kann, doch der Vergleich  mit Winnetou, Old Shatterhand und Pocahontas bleibt trotzdem nicht aus.
Lange Zeit waren Fransen auch als billig und No-Go verpönt. Schuld daran trugen die 90er Jahre, in denen mit Perlen und Fransen ganz klar übertrieben wurde. Aber wie sagt man so schön? Jeder Modetrend kommt wieder! Stichwort Schlaghosen!
Immer präsent jedoch waren Fransen bei Festivals. Und jetzt, da Festivals beliebter denn je sind, war es nur eine Frage der Zeit, bis die Modeindustrie auch auf diesen Zug aufsprang.

Die Festivals in Coachella, Glastonbury und Woodstock sind in diesem Jahr schon vorbei, doch soll man deswegen Fransen schon in den Tiefen des Kleiderschranks versauern lassen? – Auf keinen Fall!
Die letzten sonnigen Tage in Hamburg wollte ich noch einmal ein Festival-Feeling aufkommen lassen.
Für das Coachella-Festival wäre ich ganz klar zu warm angezogen, doch trotzdem fängt das Outfit den leichten und fröhlichen Boho-Flair gut ein. Und sind wir mal ehrlich: Mit dem heißen, trockenen Klima in Kalifornien  kann es Hamburg nicht mal im absoluten Hochsommer aufnehmen.

Die braune Fransenjacke harmoniert wunderbar mit dem etwas edleren, dunkelblauen Oberteil. Ich liebe die bunten indianisch angehauchten Ethno-Stickereien auf dem Top. Zerrissene High Waisted Jeans machen das Outfit komplett.
Was haltet ihr von dem „Cowboy“-Trend?
Bis bald!

xMaj-Britt

(ursprünglich erschienen September 2015)

Outfit Of The Day

Jacket: Bershka
Top: Zara
Trousers: River Island
Shoes: Vans

20150825144834

20150825144806

20150825144430

20150825144529

Folge:
Teilen:

2 Kommentare

  1. Pingback: Black & Ethno
  2. Pingback: Black-Ethno-Look

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *